Was ist eine Unternehmergesellschaft?

Was ist eine Unternehmergesellschaft, welche Vor- und Nachteile hat sie?

Seit 2008 gibt es gem. §5a GmbHG die Möglichkeit, eine Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) zu gründen, kurz “UG (haftungsbeschränkt)”. Gedacht ist diese Gesellschaftsform vor allem auch als Alternative zur immer beliebter werdenden englischen Ltd. Dabei sollte speziell auf die Interessen von Gründern kleiner Unternehmen eingegangen werden, welche meist im Dienstleistungsbereich arbeiten. Hier mangelt es meist schon am notwendigen Startkapital in Höhe von 25.000 Euro.
Deshalb suchten viele Existenzgründer schon lang nach einer Möglichkeit, wie sie ihre Haftung beschränken, aber auch mit einem kleinen Startkapital beginnen können. Die “UG (haftungsbeschränkt)” bietet nun diese Möglichkeit.

Die Unternehmergesellschaft gilt daher auch als Mini-GmbH, denn sie erfordert statt der 25.000 EUR Stammkapital bei der GmbH nur ein Mindestkapital von 1 EUR. Um diesen Unterschied kenntlich zu machen, muss zwingend die Bezeichnung „UG (haftungsbeschränkt)“ geführt werden. In den weiter folgenden Geschäftsjahren ab Gründung muss dann mind. 25 % des Jahresüberschusses als Rücklage gebildet werden, denn wenn 25.000 EUR erreicht sind, dann wird aus der Unternehmergesellschaft eine GmbH.

Welche Vor- und Nachteile bietet die Unternehmergesellschaft auf einem Blick:
Nachteil:
Diese Gesellschaftsform ist kaum bekannt, hat daher weniger Vertrauensvorschuss bzw. Akzeptanz als die GmbH.
Vorteil:
Es gibt bereits eine Haftung von nur 1 EUR Mindestkapital, ebenso gibt es Steuervorteile: nur 15% Körperschaftssteuer, wenn Gewinne im Unternehmen bleiben.

 

Wenn Sie nach einer Auskunftsmöglichkeit über eine bereits im Handelsregister eingetragene Unternehmergesellschaft suchen, dann geht das hier:
Handelsregisterauszug UG

Republished by Blog Post Promoter

Dieser Beitrag wurde unter Auskunft Handelsregister, UG (haftungsbeschränkt) abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.