Wo kann man einen Auszug aus dem Handelsregister bestellen?

Wo kann man einen Auszug aus dem Handelsregister bestellen?

Es gibt ja viele Handelsregister in Deutschland, der Sitz der GmbH, KG, AG, OHG, e.K. UG bestimmt, bei welchem Handelsregister die Eintragung erfolgte. Manche deutsche Bundesländer, wie Berlin oder Sachsen-Anhalt, führen ein zentrales Handelsrgister; manche andere wie NRW oder Bayern haben mehrere Dutzend verschiedene jeweils territoral zuständige Handelsregsisterstandorte. Das Handelsregister ist ein offenes Register und damit für jedermann frei einsehbar. Einen schriftlichen Auszug aus dem Handelsregister gibt es jedoch nur gegen Gerichtsgebühren, in der Regel sind dies 10 EUR (mit amtlicher Beglaubigung: 20 EUR).
Einen Auszug aus dem Handelsregister kann man jedoch auch online anfordern, über private Unternehmen, die die Genehmigung erhalten haben, auch Auszüge aus dem Handelsregister abzurufen. So ein online abgerufener Auszug aus dem Handelsregister unterscheidet sich durch nichts von dem Auszug aus dem Handelsregister, den Sie direkt beim Gericht vor Ort erhalten würden.
Aus dem Auszug aus dem Handelsregister gehen folgenden Angaben zur betreffenen Gesellschaft hervor: Firma (Geschäftsgegenstand + Sitz), vertretungsberechtigte Personen (Geschäftsführer, Vorstand, Prokuristen), Stammkapital, Rechtsform und der Tag der letzten Eintragung.

Unterschiede bei einer Auskunft aus dem Handelsregister – zeitl. Aspekt:
a) Auszug aus dem Handelsregister – aktuell: Dieser gibt ausschließlich den aktuellen Registerstand wieder, ohne gelöschte (gerötete) oder erklärende Eintragungen.
b) Auszug aus dem Handelsregister – chronologisch: Dieser gibt alle Registereintragungen (also auch gerötete) seit dem Tag der Umstellung (ca. ab 2005) auf die elektronische Registerführung in chronologischer Reihenfolge wieder.
c) Auszug aus dem Handelsregister – historisch. Dieser zeigt das eingescannte frühere Registerblatt bis zum Tag der Umstellung auf die elektronische Registerführung. Dieser Ausdruck ist nicht aktuell, denn er endet ca. 2005.

Seit der Einführung des elektronischen Handelsregisters bei den Handelsregistern in Deutschland ab 2005 gibt es keine Handelsregisterauszüge mehr in beglaubigter und unbeglaubigter Form, diese werden jetzt amtliche bzw. nicht amtliche Ausdrucke genannt. Allerdings ist der alte Begriff “Handelsregisterauszug” noch sehr gebräuchlich.

Der unbeglaubigte Handelsregisterauszug, heute auch häufig “nichtamtlicher Ausdruck” genannt, ist zumeist dann ausreichend, wenn Sie die dortigen Angaben ausschließlich selbst benötigen. Er ist sehr kurzfristig, oft innerhalb weniger Minuten, lieferbar. Zur Vorlage bei Banken, Versicherungen, Gerichten oder anderen Behörden benötigen Sie hingegen oft einen “beglaubigten Handelsregisterauszug”, aktuell auch “amtlicher Ausdruck” genannt. Dessen Ausstellung erfolgt ausschließlich in Papierform, von Auftragserteilung bis Lieferung per Post kann das zwischen drei und fünf Werktage dauern.

Auftragsformular anschauen: Auszug aus dem Handelsregister

Republished by Blog Post Promoter

Dieser Beitrag wurde unter Amtsgericht, Auszug Handelsregister, Beglaubigung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.